Wanderweg

"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!"

Merkenbach ist ein Knotenpunkt regionaler und überregionaler Wanderrouten. Ein blauer und oranger Vogel markiert den Weg. Die Routen sind so geplant, dass man in kleinen Abschnitten immer wieder in Dorfnähe kommt. So kann man sein Pensum einteilen, verkürzen oder abbrechen. Das erzeugt mehr Akzeptanz. Die blaue Route (8.5km) müsste eigentlich grün sein. Sehr sauerstoffreich, wunderschön und Natur pur. Orange (9 km ) geht mehr durch Feld und Flur. Man hat hier mit dem Dorf fast immer Blickkontakt. Die große Runde (siehe Verbindungsstelle rot ) ist ca. 18 km lang.

Start ist immer am DGH in Richtung Westen. Man folge dem Schnabel des Vogels. Die Route blau läuft man am besten entgegen dem Uhrzeigersinn, orange im Uhrzeigersinn. Am DGH wird im Alukasten der Plan veröffentlicht. In den Routen sind auch unsere 2 Vogelstimmenlehrpfade integriert.

Wir hoffen auf gute Resonanz, Beteiligung und ganzjährige Nutzung.

Wanderweg 'Blau'

Die Merkenbacher Natur- und Vogelschützer haben die beliebten „Mörgebejer Viehlches Wege“ attraktiver gestaltet. Mit 3 Arbeitseinsätzen haben die Brückenbauer (s.Photo) die Schwachstelle "Im Ärmche" beseitigt. Die sogenannte "blaue Route" ist sicherer geworden. Die Überquerung des kleinen Bachlaufs war immer ein glitschiger Knochenbrecher. Zuätzlich hat man Infotafeln an den Wanderwegen platziert. Wanderer können sich über Geschichte und Hintergründe von der Katzengrube, Invalidenquelle oder die Goldhütte informieren.