Feuchtbiotop und Stauweiher

Kindergruppe

Bei herrlichem Wetter wurde wunschgemäss das Vogelschutzgebiet und Feuchtbiotop Katzengrube und der Merkenbacher Stauweiher besucht. Emma Lotta Haus hat ein "Art-Deco-Waldmaushotel" gebaut und in der Katzengrube platziert. Dort konnte man in einigen Nistkästen schon die Eiablage und den Nestbau erkunden. Froschlaich und erste Kaulquappen wurden erforscht. Das Brüten der Enten wollte man im Biotop nicht stören und ist schleunigst zum Stauweiher gewandert. Auf den Wiesen hat man sechs Fischreiher auf Mäusejagd sehen können. Am Stauweiher hatte Wolfgang Haus das sammeln von Muscheln versprochen. Dort angekommen waren aber erstmal die Enten mit den Küken die Attraktion. Die Kanada Gänse waren Dank Fütterung sehr zutraulich. Was keiner glauben wollte, hat man doch im Schlamm des Stauweihers die Reste von Teichmuscheln aus guten sauberen Zeiten gefunden und herausgefischt. Die Sammlung kann sich sehen lassen. Der Kommentar von Johanna Werner: "was es alles in Merkenbach gibt". Die Muscheln wurden am Brunnen sorgfältig gewaschen und als Trophäe mitgenommen. Beim nächsten Treffen im Mai geht es um Ameisen, Kompass, Quelle, Fuchs- und Dachs.